Über den Bücherkampf

People's Library im Fort Patti, OWS

People’s Library im Fort Patti, OWS

Bücher erzählen Geschichten, vermitteln Wissen, sind ein Kulturgut der
Menschheit. Der Kampf gegen Bücher ist auch ein Kampf gegen Menschen.

Zuerst brennen die Bücher, dann die Menschen. Wenigstens in Europa mögen sich daran noch einige erinnern.

Weiterlesen

Austria is hungary

Der ungarische Donautaliban teilenteignet Banken. Österreichische Banken
reagieren mit Wertberichtigungen. Was sagen dazu Zeitzeugen?

Austria Is Hungry

Austria Is Hungry

Alexander Spitzmüller, Anfang der 1920-er Jahre Gouverneur der Notenbank, forderte, „dass die Wiener Großbanken dem Wahne entsagten, sie könnten noch weiterhin ihre mitteleuropäische Position aufrecht erhalten.“

In „… und hat auch Ursach‘, es zu lieben“ schrieb Spitzmüller 1955:

Weiterlesen

Das Waldsterben-Syndrom

Als weltweit die Stahlindustrie kollabierte und die Politik der OPEC den
Ölhahn zudrehte, begann wenig später der Wald zu kränkeln. Und danach
das Parteiensystem. Und später …

Direito Ao Local, Recht auf Stadt

Direito Ao Local, Recht auf Stadt

Überall tote Bäume, das Erzgebirge nahezu waldfrei. Eine herzerfrischende Debatte, ob das Waldsterben nun eine ins psychopathische weisende Fiktion oder der Anfang vom Ende der Welt sei, beherrschte nicht nur das Feuilleton, sondern damals auch noch den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Die Waldsterbengrenze verlief nicht nur zwischen Sprachbarrieren, sie verschob auch die gesellschaftlichen Koordinaten einer absterbenden Industriegesellschaft. Nicht die Klassengrenzen bestimmten den Standpunkt in der Diskussion, vielmehr verlief sie zwischen den Systemerhalter_innen, dem produzierenden Kapital und ihren Lohnabhängigen, und den Systemfeinden. Wirtschaftsfeindlich, leistungsfeindlich, nützliche Idiot_innen, im Solde aller möglichen Feinde des freien Westens, jawoll, so waren sie.

Weiterlesen