Knicklichter für Wikileaks

Bringen Sie statt Kerzen rote Gewänder und Brülltüten mit, um diese msg zu übermitteln: Freiheit für Julian Assange!


"Wenn wir zur Kundgebung für Meinungsfreiheit, Wikileaks und Julian Assange aufrufen, dann rufen wir damit zur Kundgebung für freie Information und gegen staatliche Zensur auf. Es geht schon längst nicht mehr nur um Wikileaks allein, es geht um den Umgang von Staaten und Wirtschaftsriesen mit unserer Informations- und Meinungsfreiheit", lautet der Aufruf der Organisator_innen. Und weiter: "Millionen von Menschen starben im 20. Jahrhundert, damit man das System faschistoider Überwachung überwinden konnte und den Menschen ein Recht auf das Äußern der freien Meinung innerhalb einer demokratischen Gesellschaft leben kann – dieses Recht dürfen wir uns jetzt nicht wieder nehmen lassen!"

Und warum rot? "Wir wollen auffallen! Bitte erscheint in Rot oder zumindest mit roten Mützen, Schals, Handschuhen, Umhängen … Warum Rot? Wir wollen ein starkes Signal setzen: Wenn etwa internationale Unternehmen uns in unserer Handlungsfähigkeit und Meinungsäußerung einschränken, indem sie unsere Spenden an WikiLeaks einfrieren, dann herrscht tatsächlich Alarmstufe ROT."

Unterstützt wird die Kundgebung auch von Reporter ohne Grenzen.

Und: Kreditkarten kündigen nicht vergessen!

Mehr Infos:

http://quintessenz.at/d/000100008770
http://www.kathweb.at/site/veranstaltungsdatenbank/calendar/9308.html