Radeln wie Pandas

Den dämmrigen Morgen durchbricht Sound. Bhangra scheppert in meinen verschlafenen Ohren.
Auf dem Fahrradlenker ist ein Mini-Soundsystem installiert. Zügig, aber nicht in einer geraden Linie bewegt sich das Fahrrad durch die Straße. Noch sind keine Autos und auch keine Fußgänger unterwegs. Auf dem Gepäckträger sind ein Packen Zeitungen in einer Plastikkiste, in der irgendwann auch Salate oder Tomaten gelegen sein könnten.

Fahrradhilfe für Kolporteuere*

Fahrradhilfe für Kolporteuere*

Meine Morgenzeitung wird geliefert. Bevor ich mir die anstrengende Nacht aus den Augen reibe, schlafe ich noch eine Runde. Und die Asia Dub Foundation auf einem Fahrradlenker biegt um die nächste Kurve. Die schwere Ladung auf dem Second-Hand-Supermarktrad verliert von Wohnungstür zu Wohnungstür an Last und ich stelle mir vor, dass die indischen Zeitungskolporteure in Wien sich freuen, ins Bett zu fallen.

Ein paar Zeitverschiebungen weiter westlich, wird auch mit und an Fahrrädern gearbeitet. An Bambus-Fahrrädern.

800px-bamboobike.thumb

Bambusrad aus 1896, Quelle: Wikipedia

1995 baute der Konstrukteur Craig Calfee in Kalifornien als Gag sein erstes Bamboo Bike. Die Idee war nicht neu. Im Technischen Museum Prag ist ein Bambusrad aus dem Jahre 1896 zu bestaunen. Die Resonanz auf Calfees Bambusrad war überwältigend. Die Eigenschaften des Bambusrahmens ebenso. Zehn Jahre später begann Craig Calfee Bambusräder zu bauen. Wo wächst Bambus? Wo werden viele Fahrräder benötigt? Wo wird dringend Arbeit benötigt? Calfee setzte seine Idee in zuerst in Ghana um, später kam die sambische Zambike hinzu. Die Bambuspflanze wird angebaut, getrocknet und schließlich zu Fahrradrahmen verarbeitet, die nach Kalifornien exportiert werden. Craig Calfee ist von den Bambusrädern überzeugt und gewährt, je nach Modell, bis zu 25 Jahre Garantie.

Die Idee Bambusräder in den Ländern der Dritten Welt zu produzieren unterstützt auch das Earth Institute der New Yorker Columbia Universität. Die einfache Verfügbarkeit von Rohstoff, der geringe Energieeinsatz und der Bedarf qualifizierter Arbeitskräfte sprechen für das Rad aus Bambus. Mit dem Bambusrad soll nicht nur die lokale Wertschöpfung erhöht werden; gleichzeitig soll die Möglichkeit zu umweltfreundlicher Mobilität geschaffen und der regionale Handel gestärkt werden.

Links:

Wer die Wiener Zeitungskolporteure bei der Verstärkung der Gepäcksträger unterstüzten will, kann das auf der Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt-Seite des WUK machen http://fahrrad.wuk.at/index.php?id=90
Die Seite von Craig Calfees Cargo Bamboo Bike findet sich hier http://www.calfeedesign.com/BambooOverview.htm
Europäische Bezugsadressen der Calfee Bambusräder findet man hier http://www.calfeedesign.com/searchdealer.htm
Das Bambusrad-Projekt initiiert vom Earth Institute befindet sich hier http://www.bamboobike.org
Die Seite von zambike kann hier abgerufen werden http://www.abikes.org/zambikes/
Eine Anleitung zum Selbstbau von Bambusrädern befindet sich hier http://www.instructables.com/id/How-to-Build-a-Bamboo-Bicycle/
Das nächste Asian Dub Foundation Konzert in Österreich findet am 25. Juli in St. Pölten statt, im VAZ… Besser man radelt nach Banja Luka: http://www.myspace.com/asiandubfoundationuk