Kleiner Jockey, großes Pferd

Was ist Arbeit wert? Schafft Arbeit mehr Wert? Nix?
Das Nichts ist ein Dilemma. Entweder ist es nichts, dann kann man darüber auch nicht reden. Oder es ist ein unfassbarer Zustand, der auch nicht zu halten ist. In einem Zustand befindet sich etwas oder jemand, der in einem solchen Zustand leben muss, der nicht zu rechtfertigen ist, aber nicht nichts ist.

Was war vor dem Nichts? Was kommt nach dem Nichts? Wenn das Nichts nicht existent ist, dann ist auch ein Versuch, darüber zu schreiben, inexistent.

Das Erfolgsgeheimnis unserer kapitalitischen Gesellschaft besteht darin, auch dieses Problem von OrchideenliebhaberInnen zu lösen. 1 oder 0. Arbeit oder Nicht-Arbeit. Arbeit oder Lohn. Ja oder nein, 1 oder 0. Alles ist möglich! Die Gleichzeitigkeit des Universums im Brennglas der Zeitgeschichte, eine vollständige Auflösung des Zeit-Raum-Gefüges.

„Die Menschheit sitzt in einem Boot“, tönt der deutsche Bundespräsident Horst Köhler aus dem Nichts und der Schriftsteller Rolf Dieter Brinkmann antwortet im Nichts „bloß, dass das Boot nicht alle gleich macht“. „Wo nichts ist, gibt’s nix zu verteilen“ verkündet der Industrielle Hannes Androsch. Man sollte diesem Mann Glauben schenken. Konnte er doch in den 1970er-Jahren den Beweis erbringen, dass zwischen den Zuständen 1 oder 0, der Zustand 1 und 0 entgegen aller binären Logik möglich ist. Als Steuerberater und Finanzminister.

Das Rennpferd ist hungrig noch

Das Rennpferd ist hungrig noch

Wo alles weg ist, ist das Nichts.

Links:

Zur Lage der ArbeitnehmerInnen: http://www.ak-tirol.com/online/lage-der-arbeitnehmerinnen-46895.html
Arbeit zum Nulltarif: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29930/1.html