Westbahnhof

Zum Thema „Umbau Westbahnhof“ findet am Dienstag, dem 11. März 2008, um 19.30 Uhr, in Wien 15, Stadthalle, Halle E, Zugang Vogelweidplatz 14 oder Freitreppe vom Märzpark, eine offizielle BürgerInnenversammlung statt.

Die Idee zu der BürgerInnenversammlung stammt von den Grünen.
„In der Veranstaltung wird die Bezirksbevölkerung über die geplanten Umbaumaßnahmen der ÖBB am Gelände des Wiener Westbahnhofes informiert. Mitarbeiter der ÖBB sowie der Stadt Wien und die planenden Architekten werden die Umbauarbeiten vorstellen und die durch den Baubetrieb verursachten Einschränkungen erörtern“, wie es in der Amtlichen Mitteilung der Stadt Wien heißt.

Die ÖBB werden Schautafeln präsentieren und Folder verteilen. Und alle werden sich anschließend den Fragen des p.t. Publikums stellen.

„Unser Interesse ist es, die Menschen zu informieren, eine Ombudsstelle zu fordern und den Umbau genau zu beobachten“, meinen die Grünen in einer Aussendung vom 6. März (11 Uhr 00). Ebenfalls am 6. März senden aus ÖVP (12 Uhr 36)  und FPÖ (11 Uhr 15)  und fordern mehr Parkplätze oder ein Investitionsprogramm für das Gründerzeitviertel. Am 6. März um (15 Uhr 25) antwortet der Rathausklub der SPÖ und sagt, dass eh schon alles beschlossen ist.

Zu den durch den „Baubetrieb verursachten Einschränkungen“, etwa beim Atmen oder beim Hören, wird bestimmt mehr bei der BürgerInnenversammlung „erörtert“ werden.

Wer selbst lärmen möchte, kann der Aufforderung der Grünen nachkommen. „Betroffene können sich einstweilen an uns wenden“: westbahnhof@gruene.at oder per Telefon: 0699 10 88 13 35.