Big Brother Awards 2008

Big Brother Awards

Big Brother Awards

Bereits zum 10. Mal werden heuer die Big Brother Awards vergeben. In
der sogenannten „Volkswahl“ können Sie noch bis 25. Oktober Ihre
Datenkraken nominieren.
Die Vorschläge müssen schriftlich begründet erfolgen, falls möglich mit entsprechenden Unterlagen dokumentiert sein und der betroffene Personenkreis definiert sein. Bis 25. Oktober, 12.00 Uhr, müssen die Nominierungen für die Hall of Shame eingelangt sein.

quintessenz, der Verein zur Wiederherstellung der Bürgerrechte im Informationszeitalter nennt bisherige Nominierungen:

  • Wiener Wohnen für einen angeblich anonymen Fragebogen, dem dann die Kundennummer als Strichcode aufgedruckt war.
  • Steve Jobs für sein iPhone, dass sich von Apple nie trennen kann. Gekaufte Software kann jederzeit deaktiviert werden.
  • Kößl (ÖVP), Parnigoni (SPÖ) für den Dammbruch der richterlosen Telekomüberwachung mit dem Sicherheitspolizeigesetz.
  • Arbeitslos heißt grundrechtslos, Martin Bartenstein (ÖVP) für das neue Arbeitslosenversicherungsgesetz.
  • Grosz (BZÖ) und Strache (FPÖ) weil sie die Fingerabdrücke von allen 9 Millionen eCard Inhabern abnehmen wollen.

Die Preisträger werden am 25. 10. ab 20.00 Uhr im Rabenhof Theater in einer Gala präsentiert. Eintritt ist frei.

Links:

http://www.bigbrotherawards.at/2008/Formular
http://www.quintessenz.at