Drei Mutmaßliche aus dem Morgenland!

Angesichts der aktuellen Bedrohung, die der gesamten Familie Menschheit an diesem 24. Dezember droht, muss ich Sie eindringlich warnen!

„Die meisten Menschen lieben ihn und fiebern ihm ungeduldig entgegen – für andere ist es der schlimmste Tag des Jahres: der Heilige Abend.“ Schreibt die Wiener Bezirkszeitung, die völlig umsonst in meinem Briefkasten landet. Und die Wiener Bezirkszeitung möchte wissen, wie „Talklady Barbara Karlich, ‚Mr. Wunderbar‘ Harald Serafin, Enfant terrible Alf Poier, Seine Majestät Heinrich I., alias Robert Palfrader und die Grand Dame des Volkstheaters, Hilde Sochor, das Weihnachtsfest zelebrieren“. Und die Wiener Bezirkszeitung warnt vorab: „Eines vorab: Überraschungen sind inklusive.“ Sind es am Ende gar böse Überraschungen?

  • Überraschung Nr. 1: Talklady Barbara Karlich ist es zu gefährlich, hin und her zu fahren.
  • Überraschung Nr. 2: „Mr. Wunderbar“ Harald Serafin glaubt an eine Gottheit, an eine höhere Macht und an sich.
  • Überraschung Nr. 3: Enfant terrible Alf Poier wird Weihnachten auf seinem Hof verbringen und die ganze Nacht beten.
  • Überraschung Nr. 4: Seine Majestät Heinrich I., alias Robert Palfrader glaubt, dass die „Wiener Kultband Alkbottle“ vom Teufel besessen ist und dringend einen Exorzismus benötigt.
  • Überraschung Nr. 5: Die Grande Dame des Volkstheaters, Hilde Sochor, wird das Weihnachtsevangelium lesen und singen.

Was bringt berühmte Prominente dazu, sich an dieses Fest des Friedens zu nähern, als drohe die Apokalypse, der Weltuntergang schlechthin? Wissen sie von geheimen Plänen, von unkontrollierbaren Mächten, die dem kleinen Mann wie immer verheimlicht werden?

Zum Glück gibt es das Bezirksjournal, das völlig umsonst in meinem Briefkasten landet. Im Bezirksjournal lese ich in einem Beitrag einer Politikerin, dass Ausländer und Migranten die Statistik der Vergehen und Verbrechen explodieren lassen. Statistiken in die Luft zu sprengen, ist aber auch bei uns kein Kavaliersdelikt und sollte streng bestraft werden. Leider kann uns auch die Politik keinen Hinweis liefern, ob dieses kriminelle Verhalten speziell an unserem höchsten kirchlichen Feiertag geplant ist.

Kann es sein, dass eine höhere, bedrohliche Macht unser friedliches Familienfest zerstören möchte?
Die Anzeichen könnten deutlicher nicht sein: “ ‚Um punkt 2.16 Uhr, wenn wir noch friedlich im Bett schlummern, bahnt sich bereits ein angespannter und höchst explosiver Weihnachtsabend an!‘, erklärt die Hellseherin Viki Mertens“, aber ziemlich versteckt erst hinten im Bezirksjournal.

Warum werden offensichtlich alle Prominenten dieses Landes gewarnt, können sich vorbereiten, beten, singen, Kekse essen und uns Kleine lassen sie wieder einmal blöd sterben? Hat man nicht meine Ausdauer und kämpft sich bis auf Seite 17 des Bezirksjournals durch, erfährt man gar nichts!

„Ein kosmischer Sturm fegt auf uns herab. Das betrifft nicht nur die Familie im Kleinen, sondern auch die ‚große Familie Menschheit'“.

Ich hab’s geahnt und Sie damit nun gewarnt!
Machen Sie am Heiligen Abend einen großen Bogen um Statistiken, die ein beliebtes Angriffsobjekt krimineller Energien darstellen! Egal wo Sie Ihren besinnlichen Abend begehen werden: Um punkt 2.16 Uhr wird’s explosiv!
Und vermeiden Sie in dieser Nacht obergescheite Formulierungen herabzufegen wie: Ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe.